Sonntag, 31. März 2013

Ostergeschenk





Und zwar für euch!

Wie versprochen habe ich beim nächsten Stehschlamperl einmal mitgeknipst. Einen Schnitt gibt es nicht, die Idee stammt ja nicht von mir, aber ein paar Fotos habe ich gemacht. Ich denke, es erklärt sich dann für fortgeschrittene Näher von selbst.



Schnitt im Bruch, untere Kante = halber Kreisumfang, Stiftlänge beachten!

Zutaten: 2x Stoff für innen und außen, 1x sehr feste Vlieseline, Boden 2x Stoff, 2x sehr feste Vlieseline,                 Reißverschluss (1x der Bogen)

Reißverschluss rechts auf rechts auf das Oberteil stecken

Futter draufstecken, festnähen und wenden

absteppen (und am besten auch unten zunähen)

Zipper einfädeln

verstärkte Böden links auf links aufeinandernähen (versäubern)

Boden einsetzen

festnähen und wenden

FERTIG!
Viel Spaß beim Nähen und frohe Ostern!

Noch eine kleine Bitte: Nehmt die Idee gerne mit, aber ich wünsche mir als Dankeschön einen kleinen Kommentar. ;-)



Freitag, 29. März 2013

Sauerei

Wenn ich so aus dem Fenster schaue, dann passt das Wort doch irgendwie, oder?
Nachdem wir vor 2 Stunden noch große Schneelaternenpläne schmieden konnten, bin ich jetzt ganz froh, dass wir noch etwas zu Hause rumgelümmelt haben... Der fiese Schneeregen hätte alles wieder zerstört.

Zum Wetter passt auch eine schöne Kuchendeko, die ich neulich hier entdeckte.

Und so bekam der beste Mann zum gestrigen Geburtstag eine echte Sauerei. Er guckte zwar etwas komisch, fand sie aber auch sehr lustig. Aber was soll frau machen? Der Große wünscht sich einen Rittergeburtstag, die Liese vermutlich etwas sehr rosa-glitzriges... Keine Chance für süße Schweinereien.



Die Kinder hatten interessanterweise keinerlei Probleme die Schweine zu verputzen. Nur die Großeltern wollten alle lieber vegetarischen Kuchen. ;-)

Für alle, die auch eine Sauerei auf dem Tisch wollen: Ich habe einfach einen Rührkuchen gebacken - denn den essen auch die Kinder hier. Leider habe ich die große Form genommen. Dafür benötigt man genau 39 Schokoriegel, muss von diesen aber 1/3 absäbeln... Nächstes Mal mache ich einen kleinen hohen. ;-)

Montag, 18. März 2013

Viel zu früh

Warum haben es die Kerle eigentlich immer so eilig? Schon im Sommer habe ich ein Frühchenpaket losgeschickt, nun folgte das nächste. Bestimmt sind das große Entdecker, die es einfach nicht aushalten und schnell mit allem beginnen wollen. ;-)
Mit Kleidung für die Klitzekleinen bin ich ja etwas vorsichtig, denn im Krankenhaus brauchen sie ja manchmal nicht viel, aber wenn die Mutter sind laut beschwert, dass nichts passt und sie ganz dringend was braucht, dann ist das doch eine Aufforderung, oder?
Und so kam Lotti auch mal zum Modeln.
Lotti wird bald zwei Jahre alt, ist heißgeliebt und wird gerne umgezogen. Wie Lena bleibt sie ihrer Kleidergröße treu, was sie aber gar nicht so toll findet. Von der Stange passt da nichts, auch keine Sachen aus den Kisten mit den Babyklamöttchen... Aber Frühchensachen, die passen ganz gut. Also durfte sie nun auch mal ran. *gg* Ganz heimlich natürlich, denn sonst komme ich aus dem Miniklamottennähen ja nie wieder raus... Entdeckt hat die Liese zumindest das Shirt und so liegt hier schon ein weiteres. "Aber mit genau DEN Sternen, Mama!" Natürlich.


Ich mag Nicky einfach für Babysachen, vor allem im Winter. 


Das Shirt ist eine Mischung aus dem Puppenshirt von Klimperklein (vergrößert) und Eigenkreation. 
Mir war der amerikanische Ausschnitt für so ein kleines Kerlchen sehr wichtig.
Das ist auch gar nicht schwer, man muss nur diese spitzen Zipfel an die Schulternähte anfügen.


Dann gab es eine verkleinerte Wendezipfelmütze ohne Saum, aber mit Bändchen. Wie die sitzt, weiß ich allerdings nicht. Und bei Lotti konnte ich auch nur eine flinke nächtliche Anprobe im Kinderzimmer vornehmen, für sie ist die genau richtig.

Das kleine Kerlchen, das diese Sachen bekommen hat, ist übrigens ein richtiger kleiner Kämpfer und entwickelt sich großartig. Ich freue mich sehr darüber. Hoffentlich ist er bald zu Hause!

Montag, 4. März 2013

Ja, bist du denn verrückt?

Bin ich das? Naja, manchmal vielleicht ein wenig. Früher war ich bestimmt verrückt, jetzt meistens nur mit den Kindern. Oder verrückt nach ihnen? Egal, ein bisschen Verrücktsein gehört doch dazu, oder?

Jedenfalls fragte mich das vor einiger Zeit meine Freundin. Nachdem ich mich wunderte, dass der schöne Löwen-Kuschelanzug in Größe 56 ihrem Sohn noch passte. Mit immerhin inzwischen 66cm.
"Bist du verrückt?" rief sie. "Warum hast du den so klein gemacht? Ich brauche den doch, gerade wenn es jetzt wärmer wird!"
Nun ja, eiiiigentlich sollte der Knabe Mitte Oktober kommen - hätte ja auch ein, zwei Wochen vorher sein können - und da ist es bekanntlich schon frisch, aber nicht eisig. Daher: kleiner Anzug. Dass er sich bis Ende des Monats Zeit ließ, konnte ja keiner ahnen.

Aber da eh gerade die Taufe anstand, habe ich einfach die nächste Größe zugeschnitten und dem großem Knaben mutig eine 68 genäht. Wenn die 56 noch passt... ;-)
Ich denke, die Verlängerung durch die Bündchen ist da ausschlaggebend, außerdem finde ich die Farbenmixschnitte tendenziell auch eher breit...

Leider habe ich kein Modell für diese Größe parat und auch die Sonne wollte nicht fürs Foto herauskommen.
Trotzdem:


Schön bunt gegen triste Wintertage (die nun hoffentlich endgültig vorbei sind!)
Leider hatte der rote Knopf scheinbar einen Materialfehler und zersprang beim Reindrücken. Und dann wollte er nicht mehr raus - ich hätte heulen können. Der vorletzte Handgriff! Aber ich habe es noch geschafft..


Mit frechem Zipfel...



... und den bereits gezeigten Plotterzahlen.

Das war jetzt nicht besonders verrückt, nur bunt. Meine Verrücktheiten bleiben auch schön unter Verschluss, denn mein Sohn kann schon gut lesen und schaut mir des Öfteren über die Schulter... ;-)