Donnerstag, 27. September 2012

Wooooo ist das Baby?

Ich höre meinen Mann immer noch mit ganz tiefer Stimme diese Worte zu unserem Erstgeborenen sagen. Große Babyaugen schauen zurück.
So kleine Wesen sind etwas zauberhaftes. Und ich freue mich schon unheimlich auf das nächste im Freundeskreis. Meine Freundin hat schon das erste Babyset entgegengenommen und sich sehr gefreut. Leider hat sie nämlich ihre sämtlichen verborgten Babysachen nicht zurück bekommen. Selbstverständlich, dass da noch etwas von mir folgen muss. ;-) Eine ganz süße Sache liegt hier auch schon bereit, aber die zeige ich euch, wenn der Kleine da ist. Es hat nämlich etwas mit seinem Namen zu tun.
Nun aber zum heutigen Werk: Kirsten denkt sich ja immer lustige Aktionen aus. So z.B. einen Probestickwettbewerb. Ich finde solche Sachen immer sehr anspornend. So sehr sogar, dass ich ganz vergessen habe zu schauen, was man denn gewinnen kann. *gg*
Natürlich bin ich wieder knapp dran, denn heute Abend endet der Wettbewerb schon. Etwas erschwert wurde mir die Sache auch, als ich vor ein paar Tagen eine von unten gesteckte Stecknadel mit der Overlock übernäht habe...
Anruf beim ortsansässigen Händler: Ich bräuchte ein neues Messer...
Händler: Kein Problem, aber eigentlich liegt ein Ersatzmesser Ihrer Maschine bei.
Ich: *hüstel* Ja, das habe ich vor ein paar Wochen schon bemerkt...

Zum Glück ist der beste aller Ehemänner gestern zum Laden gedüst und hat gleich zwei mitgebracht...
Und so konnte das Projekt noch beendet werden:

 
Wer kurz vor Halloween zur Welt kommen soll, braucht schon das passende Outfit...


 Den Mond findet man auch innen wieder.


Näher ran...


Und der Clou (auch wenn der kaum abzulichten ist): 
Der Umriss des Mondes leuchtet im Dunkeln. 
Auch wenn ich der Familie wünsche, dass der Neuankömmling die Nacht nicht zum Tag macht, 
so ist das Kind im Dunkeln leicht zu finden. *gg*
Daaaaa ist das Baby!
Ich denke, vor allem die großen Geschwister haben ihren Spaß daran.
(Ich muss nicht erwähnen, dass der Große bei seiner kurzen Stippvisite zum Essen vorhin auch mal eben was mit Leuchtmond darauf bestellt hat...)

Mittwoch, 19. September 2012

Krankheitstage

können unheimlich produktiv sein - jedenfalls wenn nur das Kind krank ist. ;-)


Erkennt man die Maus?

Kreisel und bunte Kunstwerke
Raupe und Schildkröten bestaunen die weiteren Kusntwerke

Nachschub

Mama in der Küche helfen

Nach einem kleinen Unfall lieber einen neuen Knopf für die Hose aussuchen...

... und in der eigenen Küche kochen - viel ungefährlicher!

Ich war wirklich erstaunt, wie viel wir doch so geschafft haben. Wenn ich mir meinen Haushalt dagegen anschaue, bin ich allerdings heilfroh, dass die Liese heute wieder im Kindergarten ist. ;-)

Sonntag, 16. September 2012

Bereit für die Regenzeit

Natürlich hoffe ich auf einen goldenen Herbst - ihr doch auch?
Aber es ist doch klar - wenn man den Regenschirm dabei hat, dann regnet es nicht.
Deshalb habe ich endlich ein lange geplantes Projekt umgesetzt: Projekt trockener Einkauf. Oder trockene Lotti. Je nachdem, was ich gerade im Fahrradkorb habe. Und ich habe nicht irgendeinen Korb. Ich habe so ein riesiges Mutti-Ding, in das ich gerne die gesamten Lebensmittel für einige Tage quetsche. Oder die komplette Spielplatzausrüstung. Ein Wunderding.
Hätte ich mich bescheiden für die halb so große Variante entschieden, wäre die Regenabdeckung integriert gewesen. Wunderkörbe brauchen so etwas laut Hersteller scheinbar nicht.
Aber der hat auch noch nicht die Tränen meiner Tochter gesehen, wenn ihre Lotti nass in der Kita ankam.

Ich habe es auch lange vor mir hergeschoben (dabei lag der schöne Staaars von Farbenmix hier schon seit Wochen bereit) und war dann doch erstaunt, wie schnell so eine Abdeckung gezaubert ist.
Leider war ich beim Schnipseln noch nicht davon überzeugt, sonst hätte ich mal mitfotografiert.



 Der Schnitt ist sehr einfach erstellt: Ich habe den Korb mit der Öffnung nach unten auf ein Blatt gelegt und einmal drum herum gemalt. Mit Strichen habe ich Anfang und Ende der Aufhängung markiert. Dann habe ich den ungefähren Abstand vom Rand bis zu den Trägern genommen und eine zweite Ellipse um die erste gezogen - die Abdeckung soll ja über den Rand gehen. Diesen Abstand habe ich nochmal genommen für den Tunnelzug und alles ausgeschnitten. Im Schnitt habe ich auch den Abstand zwischen den Strichen eingeschnitten. Das Papier lässt sich dann leicht hochklappen und die Markierung auf den Stoff übertragen.
Ich habe zum Übertragen die Woody's der Liese mißbraucht, das geht prima. *gg*


Den Ausschnitt für die Aufhängung habe ich  wie eine Paspel gearbeitet, dabei muss man natürlich hier auf den Bogen achten.
Einmal rundrum einen Tunnel nähen, Gummiband einziehen (DAS war echt das aufwendigste bei dem Stoff) und fertig!



Damit die Abdeckung nicht rumfliegt und immer greifbar ist, habe ich ein Zaubertäschchen als Aufbewahrung an den Henkel geklipst. 
Jetzt freue ich mich schon fast auf den nächsten Regen, denn ich möchte meine neue Abdeckung ja gerne mal ausfahren... ;-)

Freitag, 14. September 2012

Mittwoch, 12. September 2012

12 von 12 im September

 Guten Morgen! So kann es bei uns im Bett aussehen, wenn die Liese sich mal wieder rübergeschlichen hat...


Und der ist dann auch immer mit von der Partie...


Was muss, das muss...


Juniors Mathehausaufgaben: er soll sich was aussuchen...


Messen, Wiegen, Lesen - er war eifrig dabei und das Ergebnis ist auch lecker.


Danach gab es eine gemütliche Leserunde zu zweit auf dem Sofa.


Mit den Kindern + Freundin geht es in den Drachenwald, den Herbst suchen...


Gefunden!


Ab nach Hause mit dem Schatz! (Und auch mit dem Stock...)


Noch mehr Herbst auf unserem Weg...


Projekt für den Abend bereitgelegt...


 und die Schatzsucher eingeweicht. *gg*


Eigentlich sollte es bei uns heute den ganzen Tag regnen. Da mussten wir die Sonne natürlich umso mehr ausnutzen. ;-)

Mehr 12 von 12 wie immer bei Caro!

Sonntag, 2. September 2012

Basteln mit Kindern

oder Perlen backen, die Zweite. ;-)
Gebackene Perlen faszinieren mich immer noch.
Habt ihr sie neulich entdeckt?
Aber auch die Kinder basteln immer wieder gerne damit. In letzter Zeit standen hier viele Geburtstage an, besonders runde. Da muss man sich auch als Enkel ins Zeug legen.
Der Große hat seine Lieblingsgeschenke überreicht: Schlüsselanhänger. Wenn ich ihm das Klebeband aufklebe und die Maschine einstelle, kann er das auch schon ganz alleine. Nun ja, mit der Zange muss ich auch noch einmal nachdrücken, aber seine Nähte sind schon sehr sauber. Auch wenn er murrt, dass man das nicht mit der Overlock erledigen kann. So eine will er nämlich auch - die sei noch besser als eine Stickmaschine.


Die Liese kann das noch nicht. Überhaupt ist die Nähmaschine nur interessant, wenn Fliegekleider darunter hervorschlüpfen. Aber malen kann sie. Und ausschneiden.
Falls ihr es nicht erkennt: das Goldene in der Mitte - das ist Opi. ;-)


Damit Opi mit dem Kunstwerk auch etwas anfangen kann, haben wir es laminiert und mit Bändern und Perlen versehen. Nun ist es ein schönes Lesezeichen. Und ein weiteres tolles Geschenk hat die Liese ihm auch noch gemacht: Sie hat ihr erstes Wort geschrieben:



Da schwellt sich doch die stolze Mutterbrust. Mit gerade 3 1/4 finde ich das schon toll. Jetzt hat sie der Ehrgeiz gepackt: Sie will IHREN Namen schreiben können. Und Fahrrad fahren.
Wir üben dann mal noch ein bisschen... ;-)